Pfadi Sommerhike

02.09.2022
Pfadi Sommerhike

Diesmal aus Sicht von uns Leitern. ;)

Nicht mal 12h nach dem letzten etwas nassen Hike mit der Pfadi Stufe, bekommen wir eine Nachricht, ob wir Bock auf die nächste Aktion hätten. Die Pfadis haben ein Berg-Hike geplant, inklusive Biwackplätzen, Essensliste und Datumsvorschlägen. Hut ab! Da sind wir als Leiter natürlich dabei.

Ein paar Wochen später sind am Nachmittag gestartet. Nach gut 1,5h haben wir an einer abgelegenen Stelle unsere Hängematten aufgehängt. Leider sind wir dabei über ein Erdwespennest gestolpert und haben einige Stiche ab bekommen.

Die Mädels haben für den ersten Abend wieder Spätzle vorbereitet, im Trangia angebraten mit viel Käse, Petersilie und Rukkola. Sehr fein. Am nächsten Morgen gings mit einigen Marmeladenbroten und warmen Tee im Bauch weiter. Mittags haben wir an einem Gipfel Couscoussalat gekocht und wir Leiter mussten noch kurz einen extra Gipfel mit nehmen, sonst hätte die Tour mit insgesamt gut 1200m Aufstieg leider kein Gipfelkreuz für uns bereit gehalten. Unsren Pfadis war das wurst, die lagen lieber eine halbe Stunde in der Sonne und wären auch froh gewesen, wenn wir länger gebraucht hätten.

Allerdings hat sich dann das gute Wetter ein wenig getrübt und mit ein wenig Wind kamen die ersten Nebelfetzten durch gezogen. Irgendwann mussten wir sogar die Regenjacken und Rucksackhüllen raus kramen und waren sehr froh, dass wir eine kleine Hütte gefunden haben, deren Dachbodenluke offen stand und wir so den stärksten Regenschauer abwarten konnten.

Zum Abendessen hatten wir dann eine wunderbar spektakuläre Lichtstimmung mit Regenbogen und wunderschönen Sonnenuntergang. Dunkle Berge und weiße Wolken die im Tal hängen. Die Nacht auf dem Dachboden war ein wenig eng aber doch wärmer als gedacht und die Kinder haben sehr lang und tief geschlafen.

Marlies ist in der Früh noch mal 300hm unterwegs gewesen um Trinkwasser zu organisieren, leider nicht wirklich erfolgreich, aber für ein paar Tassen Tee zum Frühstück hats gereicht.

Beim Abstieg hatten wir wieder bestes Wetter und es wurden die üblichen 6 Lieder in Dauerschleife gesungen.

Unten angekommen haben wir gemeinsam in die Rucksäcke geschaut und überlegt, was Sinn gemacht hat dabei zu haben, und was man nächstes mal eventuell noch optimieren könnte. Sehr schön, dass alle eh schon so gut gepackt hatten.

Fazit der Pfadis: Mega coole Aktion, aber so fette Bergtouren reichen ihnen alle 2-3 Monate.

Fazit von uns Leitern: Hammer, was diese Gruppe alles schafft, wie gut organisiert ihr seid und wie viel Spaß es macht mit euch unterwegs zu sein.